Schön, dass Sie da sind.

Physiologisch bedeutet  „natürlich“ oder „den normalen Lebensvorgängen entsprechend“. Also GESUND!

In unserer Physiotherapiepraxis versuchen wir mit aktiven und passiven Techniken die unterschiedlichsten Beschwerden des Bewegungsapparates zu verbessern und wenn möglich ganz zu beseitigen. Einen physiologischen Zustand wiederherzustellen.

Logisch physiologisch…

ANGEBOT

Physiotherapie

Physiotherapie (aus dem Griechischen physis- „Natur“) ist ein Überbegriff für verschiedene Therapiemethoden und Techniken zur Behandlung von Gesundheitsstörungen, insbesondere von Beschwerden des Bewegungsapparates.

Zusammen mit Medizin und Pflege bildet die Physiotherapie eine der drei Säulen der Schulmedizin. Oft ist Physio eine Alternative oder eine sinnvolle Ergänzung zur operativen oder medikamentösen Behandlung.

Physiotherapie wird in aktive und passive Massnahmen unterteilt, das sinnvolle Zusammenspiel von aktiven und passiven Behandlungstechniken soll zu einer dauerhaften Verbesserung der Gesamtsituation führen.

 

Konservative und postoperative Rehabilitation

In der konservativen und postoperativen Rehabilitation werden in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt, aktive und passive Techniken angewendet um eine optimale Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen. Während der Reha sind Instruktionen zu Verhalten im täglichen Leben und Anleitung zu Eigenübungen ein wichtiger Teil der Therapie.

Medizinische Trainingstherapie

Im Anschluss an eine Physiotherapie oder Rehabilitation kann eine medizinische Trainingstherapie zur dauerhaften Gesunderhaltung angezeigt sein.

Mittels spezifischer Übungen an Trainingsgeräten wird die körperliche Leistungsfähigkeit (Kraft, Ausdauer, Koordination) weiter gefestigt.

Das Training wird zuerst unter Anleitung und danach selbständig ausgeführt.

Triggerpunkttherapie IMTT

Triggerpunkte sind Verhärtungen der Muskulatur, die häufig als Quelle von akuten und chronischen Schmerzen übersehen werden. Auch Bewegungseinschränkungen und Gefühlsstörungen können durch Triggerpunkte verursacht werden.

Mit Triggerpunkttherapie lassen sich Beschwerden, die an unterschiedlichen Stellen des Körpers auftreten, oft vollständig beseitigen.

Damit die Triggerpunkttherapie die volle Wirkung entfalten kann, gehören gezielte Dehn- und Kraftübungen zur Triggerpunkttherapie dazu.

Dry Needling IMTT

Dry Needling ist eine wirksame Ergänzung zur manuellen Triggerpunkttherapie. Sie wird bei der Behandlung Schmerzsyndromen, in der Sportphysiotherapie und in der orthopädischen Rehabilitation angewendet. Dabei wird mit einer dünnen Nadel, ohne Medikamente, präzise in jenen Triggerpunkt gestochen der die Beschwerden verursacht. Dadurch verbessert sich die Durchblutung, Verkrampfungen lösen sich und Spannungen werden abgebaut.

SNAIX

Wir haben ein neues Rumpfkoordinationsgerät «SNAIX» Neurobike in der Praxis.

Das Snaix ist ein Trainingsvelo, welches ein zusätzliches Knickgelenk im Rahmen hat. Es kann auf der Rolle, also Indoor sowie auch Outdoor genutzt werden.

Funktionsbeschrieb:

Der Trainingseffekt des Snaix ist so, dass beim aktiven Treten in die Pedale der Rumpf, die Kraft und die weiterlaufende Bewegung auf die Wirbelsäule kontrollieren, koordinieren und stabilisieren muss. Ob die Kontrolle des Rumpfes adäquat ist, kann der Patient selber an den entstehenden Bewegungsabläufen des Körpers und des Velos reflektieren.

Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine manuelle Technik die bei Ödemen zur Anwendung kommt. Ödeme sind Schwellungen die auf eine Vermehrung der Flüssigkeit im Gewebe zurückzuführen sind. Die Ursachen dieser Schwellungen sind vielfältig und reichen von systemischen Erkrankungen bis hin zu Traumata. Durch sanfte, weiche Griffe wird das Lymphsystem angeregt vermehrt Flüssigkeit aufzunehmen und abzutransportieren. In gewissen Fällen ist es sinnvoll die Lymphdrainage mit Kompressionstherapie, in Form von Bandagen oder Kompressionsstrümpfen, zu kombinieren um erfolgreicher eine Entstauung zu erreichen.

Schroth- Skoliosetherapie

Skoliosetherapie nach Schroth, was ist das?

Die Schroth Therapie basiert auf neurophysiologischen Grundlagen. Sensomotorische und kinesthetische Korrekturprinzipien werden genutzt, um asymetrische Haltungs- und Bewegungsmuster bewusst zu machen und zu verändern.

Im Mittelpunkt steht die Rekalibrierung, der durch die Skoliose veränderten motorischen Steuerung und Kontrolle. Durch visuelle Feedbackschleifen und spezifische Mobilisations- und Stabilisationsübungen werden reversible Funktionsdefizite korrigiert und neue, balancierte Haltungsvariationen installiert.

Die Schroth-Klassifikation bildet mit ihren funktionellen Krümmungsmustern die Grundlage für skoliosespezifisches Clinical Reasoning und damit die Basis einer individuellen Therapieplanung.

Cranio-Sacral-Therapie

«Zur Heilung des menschlichen Körpers, ist das Wissen um die Ganzheit der Dinge notwendig» Hippokrates

 

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine sehr sanfte manuelle Therapie. Der Schädel (Cranium) bildet mit der Wirbelsäule und dem Kreuzbein (Sacrum) das cranio-sacrale System. Dazu gehören auch Hirn- und Rückenmarkshäute sowie die darin zirkulierende Flüssigkeit. Mit sehr subtilen Druck- und Zugtechniken werden sanfte manuelle Techniken am Cranium, der Wirbelsäule und dem Sacrum angewendet, welche die Selbstregulation des Körpers aktivieren und unterstützen. Das kann zu einer Verbesserung der Vitalfunktionen führen. Das Ziel der Cranio-Sacral-Therapie ist die Aktivierung und Harmonisierung unserer biologischen Systeme. Unter biologische Systeme versteht man:

  • Das Cranio-Sacrale-System (Cranium und Sacrum)
  • Das Vegetative Nervensystem
  • Das Lymph- und Gefässsystem
  • Das diaphragmale System (Zwerchfell, Beckenboden und andere)
  • Das viscerale System
  • Das muskolo-skelettale System

Ein gutes Zusammenspiel dieser Funktionen gibt unserem Körper die Möglichkeit sich zu regenerieren und eigene Ressourcen aufzubauen. Als Folge davon können Schmerzen verringert und die Körperfunktionen harmonisiert werden. Beim Klienten wird die Eigenregulierung des Körpers eingeleitet und er wird auf dem Weg der Selbstheilung unterstützt. Diese Behandlungsform kann bei Menschen jeden Alters angewendet werden.

 

«Alle Teile im ganzen Körper gehorchen dem einen ewigen Gesetz des Lebens und der Bewegung» Dr.A.T.Still (Sutherland 1991)

TEAM

SONY DSC
Sarah Eberhard
Dipl. Physiotherapeutin
  • Weiterbildungen:
    • Triggerpunkttherapeutin IMTT
    • Dry Needling IMTT
    • Muscle Balance
    • Trainingstherapie
    • Taping
    • Kinesiotaping
    • Medical Flossing
    • Manuelle Narbentherapie nach Boeger
    • Beckenbodentherapie
    • Sportphysiotherapie ESP
SONY DSC
Nadine Brunschwiler
Dipl. Physiotherapeutin
  • Weiterbildungen:
    • Manuelle Lymphdrainage mit Kompressionstherapie
    • Triggerpunkttherapie IMTT
    • Muscle Balance
    • Manuelle Narbentherapie nach Boeger
    • Medical Taping
    • Medical Flossing
    • Funktionsorientierte Faszien Therapie
    •  
    • Aktuell berufsbegleitend im Masterstudiengang an der ZHAW
      «MSc Physiotherapie MSK»
SONY DSC
Nathalie Seiler
Dipl. Physiotherapeutin
  • Weiterbildungen:
    • Kinesiotaping
    • Triggerpunkttherapie IMTT
    • Manuelle Narbentherapie nach Boeger
    • Schroth- Skoliosetherapie
    • Spiraldynamik
SONY DSC
Maria Volpez
Dipl. Physiotherapeutin
  • Weiterbildungen:
    • Cranio- Sacral- Therapeutin EMR
    •  
    •  
    •  
    •  
SONY DSC
Annina Krempl
Dipl. Physiotherapeutin
  • Weiterbildungen:
    • Manuelle Triggerpunkttherapie IMTT

REFERENZEN

ERFAHRUNGSBERICHTE

testimonial-team (Demo)
Raphael Kramer
RLZ Fürstenland
Trainer

„Das Team von PhysioLogisch stellt ein zentraler Teil der medizinischen Betreuung unserer Nachwuchsathleten im Regionalen Handballleistungszentrum Fürstenland dar.
Wenn sich unsere Nachwuchsspieler verletzten oder chronische Beschwerden haben, suchen sie in einem ersten Schritt den Kontakt zu den Physiotherapeutinnen von Physiologisch. Dort werden sie innerhalb von 24 Stunden äusserst kompetent betreut und ihr Fall beurteilt. In den meisten Fällen können sie die Beschwerden mit ihrer Fachkompetenz und Erfahrung zur grössten Zufriedenheit erfolgreich behandeln. Wenn es schlimmer ist, sorgen sie für eine lückenlose Übergabe an Sportärzte, wo sie ebenfalls dank dem PhysioLogisch-Team zeitnah untersucht und medizinisch behandelt werden. Die Trainer vom RLZ Fürstenland werden perfekt und innert nützlicher Frist informiert. Speziell an unserem gemeinsamen Modell ist auch die Wiedereingliederung in den Trainings- und Meisterschaftsbetrieb. Hier sorgt PhysioLogisch mit Informationen an die Trainer und weiteren Behandlungssitzungen für eine stufenweise Eingliederung. Nicht zuletzt wirkt die Zusammenarbeit mit PhysioLogisch auch präventiv. Mit wichtigen Informationen aus physiotherapeuthischer Sicht werden die Trainer in der Belastungssteuerung unterstützt. Die Nachwuchsathleten fühlen sich beim Team von PhysioLogisch in sehr guten Händen. Nebst den behandelnden Methoden wirken auch die Gespräche der Physiotherapeutinen für verletzte und somit frustrierte Athleten äusserst motivierend.“

 

Simone Künzle

„Als Breitensportlerin bin ich dankbar, wenn mein Körper funktioniert. Leider macht meine Hüftmuskulatur nicht mit und ich hatte auch im Alltag permanent Schmerzen. Vieles habe ich versucht bis ich wieder den Kontakt zu Sarah von Physio logisch aufsuchte und endlich Linderung fand. Ich bin von Sarah und ihrer Arbeit total begeistert. Wenn Physio dann Physio logisch!“

 

 

Kontakt

Physiologisch

Hirschenstrasse 27

9200 Gossau

Telefon: +4171 383 34 07

Email: info@physiol.ch